Ergotherapie

In der Ergotherapie sollen durch gezielte Übungen krankheits- und entwicklungsbedingt gestörte motorische, sensorische, psychische und kognitive Funktionen und Fähigkeiten wiederhergestellt werden. Dabei bedient sich die Ergotherapie handlungsorientierter Methoden sowie spielerischer, handwerklicher und gestalterischer Techniken.

Ergotherapie wird bei Menschen aller Altersgruppen angewendet, die vorübergehende oder dauerhafte Beeinträchtigungen durch Unfall, physische und psychische Erkrankungen bzw. Behinderungen oder auch psychosoziale oder entwicklungsbedingte Einschränkungen haben.

Ziel der Ergotherapie ist das Erreichen größtmöglicher Lebensqualität durch die selbstständige Bewältigung des individuellen Alltags, wie Haushalt, Schule und Arbeitsplatz. Hierfür werden lebenspraktische Fähig -und Fertigkeiten trainiert, die Körperfunktionen und -strukturen, Aktivitäten aller Art und die Teilhabe an verschiedenen Lebensbereichen umfassen.

Das Wiedererlangen bzw. die Verbesserung der eigenen Handlungsfähigkeit stehen im Mittelpunkt der Behandlung.

Handtherapie

Ist auch nur eine der Handfunktionen gestört, verursacht dies im Alltag oft enorme Probleme. Die Handtherapie setzt hier and und beschäftigt sich mit der Behandlung von Einschränkungen im Schulter-, Arm- und Handbereich. Die Maßnahmen von Physiotherapie und Ergotherapie ergänzen sich sinnvoll und bieten dem Patienten eine zielgerichtete Betreuung.