Galileo-Vibrationstherapie

(nur in Zeuthen)

Bei der Galileo-Therapie steht der Patient auf einer vibrierenden Wippe, es wird ein Bewegungsmuster ähnlich dem menschlichen Gang simuliert. Durch die Vibrationen werden die Muskeln gestärkt, der gesamte Organismus aktiviert und der Stoffwechsel angeregt.

Bei folgenden Krankheitsbildern kann die Galileo-Therapie eingesetzt werden:

  • Osteoporose
  • Arthrose
  • Schlaganfall
  • Muskelverspannungen

Des Weiteren:

  • Zur Verbesserung der allgemeinen Beweglichkeit
  • Zur Steigerung von Muskelkraft
  • Zum Beckenbodentraining
  • Zur Vorbeugung von Rückenproblemen

Auch als Trainingsmethode kann die Galileo-Therapie eingesetzt werden. Gerade bei Untrainierten wird die Muskelleistungsfähigkeit deutlich gesteigert und das bei minimalem Zeitaufwand.